Ausleitung, Entsäuerung / Entgiftung, Darmsanierung

Veröffentlicht am von

Die Naturheilkunde geht davon aus, dass fast alle Erkrankungen auf Übersäuerung und Verschlackung des Körpers zurück zu führen sind.

Ausleitung, Entsäuerung, Entgiftung

Ausleiten, Entsäuern, Entgiften und Darmsanierung sind deshalb der erste Schritt auf dem Weg zu Gesundheit und Wohlbefinden.

Entsäuerung und Entgiftung

Die Ursachen von Verschlackung und Übersäuerung des Körpers sind vielfältig:

  • Die Konstitution / Krankheitsveranlagung
  • Einseitige oder falsche Ernährung
  • Rauchen, Medikamente
  • Stress, falsche Lebensweise
  • Strahlenbelastung, Elektrosmog
  • Schwermetallbelastungen – Amalgam

Darmsanierung

Diese genannten Faktoren haben eines gemeinsam: Sie zerstören die Darmflora.

Die Folgen sind:

  • Schädliche Bakterien / Pilze nehmen überhand
  • das Milieu, die Flora im Darm stimmt nicht mehr
  • die Darmschleimhaut verändert sich
  • der Darm wird durchlässig
  • Schadstoffe kommen in den Blutkreislauf

Wenn der Körper die aufgenommenen oder produzierten Säuren und Stoffwechselprodukte nicht mehr verarbeiten und ausscheiden kann, werden sie im Bindegewebe, im sogenannten „Zwischenzellraum“ gelagert und führen langfristig zu vielen Beschwerden, wie

  • Müdigkeit und schnelle Erschöpfung, Antriebslosigkeit
  • Fahle, blasse Haut mit vorzeitiger Faltenbildung
  • Haarausfall
  • Tränensäcke, Wassereinlagerungen
  • unangenehm riechende Ausscheidungen
  • Infektanfälligkeit und allgemeine Abwehrschwäche;
    Gelenkschmerzen bei fortgeschrittener Verschlackung des Körpers

    Gelenkschmerzen bei fortgeschrittener Verschlackung des Körpers

bei fortgeschrittener Verschlackung zu Krankheiten wie

  • Rheuma
  • Gicht
  • Arthrose
  • Muskelrheuma
  • Fibromyalgie
  • Hautekzemen und unreine Haut

Durch regelmäßiges Entschlacken und Entgiften können Krankheiten vorgebeugt werden und viele bestehende Krankheiten gelindert werden, wie

  • Bluthochdruck, erhöhte Cholesterinwerte etc.
  • Diabetes Typ ll
  • Osteoporose, Wechseljahrsbeschwerden
  • Übergewicht

Beim Entschlacken und Entgiften des Körpers werden die Ausscheidungsorgane (Leber, Nieren, Darm) angeregt, Gewebe, Blut und Lymphe werden von den Abbauprodukten des Stoffwechsels „gereinigt“, Schadstoffe wie Schwermetalle, Amalgam, Medikamentenbelastungen etc. werden aus dem Körper ausgeleitet. Dadurch werden Schmerzzustände, Immunsystem und Psyche positiv beeinflusst und das gesunde Milieu im Darm wieder hergestellt.

Zur Anwendung kommen:

  • Ernährungstherapien, z.B. Heilentschlacken, Fasten, F.X. Mayr-Kur
  • Pflanzenpräparate wie Tees, Tropfen, spagyrische Mittel
  • Mittel, die das natürliche Miieu der Darmflora wiederherstellen
  • Bindegewebsmassagen 
  • Schröpfen, Baunscheidtverfahren
Schröpfen

Schröpfen

Pflanzenheilkunde

Pflanzenheilkunde

 

Verschiedene Massagetechniken

Verschiedene Massagetechniken

Spätestens ab der zweiten Lebenshälfte ist es sinnvoll, ein bis zwei mal im Jahr eine Entgiftungskur durch zu führen. Die beste Zeit dafür ist im Frühjahr und im Herbst, bei abnehmendem Mond.